12. Lange Nacht der Museen: 28. April 2012



Auch 2012 wird wieder die beliebte Lange Nacht der Museen in den Hamburger Museen und Ausstellungshäusern stattfinden. Zwischen 18.00 und 2.00 Uhr wird ein vielfältiges Programm geboten: Ausstellungen, Führungen, Kulinarisches, Musik, Tanz, Film, Workshop…


Und natürlich werde ich auch für Sie da sein. Ich werde wieder wie letztes Jahr in Hamburger Kunsthalle ein Isigami -Workshop machen. Ich werde mich freuen wenn Sie auch dabei sind.


Programm





Isigami Workshop ( Die Lange Nacht der Museen ) 2011


Wo und Wann : Im Haupteingang vor dem Kupferstichkabinett ab 19:00 Uhr




Die Eintrittskarten kosten 12,- Euro / ermäßigt 8,- Euro und enthält den Eintrittspreis für die teilnehmenden Museen sowie die Berechtigung zur Nutzung der Museumsnacht-Busse und aller HVV-Linien zur An- und Abreise von Samstag 17.00 Uhr bis Sonntag 10.00 Uhr.


Der Vorverkauf der Tickets hat begonnen

Die Eintrittskarten kosten 12,- Euro / ermäßigt 8,- Euro (gilt für Schüler, Studenten, Wehr- und Zivildienstleistende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger und Behinderte mit Ausweis) und sind erhältlich:

• An allen Museumskassen
• In der Haspa-Hauptgeschäftsstelle am Jungfernstieg
• In der BILD BOX in der Europa Passage
• In der Hamburger Tourismuszentrale am Hauptbahnhof
• In allen Konzert- und Vorverkaufskassen
• Im Internet über www.eventim.de

Das Ticket enthält den Eintrittspreis für die teilnehmenden Museen sowie die Berechtigung zur Nutzung der Museumsnacht-Busse und aller HVV-Linien zur An- und Abreise von Samstag 17.00 Uhr bis Sonntag 10.00 Uhr. Am Sonntag, den 29. April 2012 kann das Ticket während der regulären Öffnungszeiten der Museen ebenfalls genutzt werden.


Das Lange Nacht-Programm 2012

In diesem Jahr öffnen wieder 48 museale Einrichtungen zwischen 18 und 2 Uhr ihre Ausstellungsräume, Archive, Cafés und mehr.

Die Vorbereitungen laufen schon Monate vorher auf Hochtouren, die Mitarbeiter in den Museen planen das Programm, denken sich lustige Mottos, interessante Veranstaltungen und unterhaltsame Führungen aus, damit neben Angucken und Zuhören gesungen, getanzt und gegessen werden kann, was man zu den normalen Öffnungszeiten eher vermeiden sollte.

Das gesamte Programm und alle Sonderausstellungen sind ab dem 5. März online.