Bekanntschaft mit Herrn Christian Hasucha

Am 29. Mai mit meiner Frau auf dem Weg zum Arzt in Wandsbek Markt. Ein angenehmer Tag am Mittagszeit. Dann sehe ich das.
Ich hatte mal gelesen in diesen Tagen sollte ein Pilotprojekt ( Wandsbek1 Kunst am Markt) am Wandsbek Markt starten.




In den oberen Bereich eines 2,40 m hohen Betonsockels ist ein kurzes Laufband eingebaut, welches durch einen starken Elektromotor angetrieben wird. Auf diesem Laufband, dessen Geschwindigkeit auf zügiges Schritt-Tempo eingestellt ist, geht ein normal gekleideter Mann mit einem alltäglichen Gegenstand in der Hand.

Die mehrstündige Aktion findet vier Wochen lang während der Hauptverkehrszeit statt. Die Anlage befindet sich in der Nähe eines belebten Bürgersteiges in der Innenstadt.


Durch Zufall habe ich ihn getroffen, den Mann, der dieses Kunstwerk entworfen und installiert hat. Ein freundliches, lustiges Mann, etwa in meinem Alter. Ein kurzes Kennenlernen und freundliches Gespräch, war sehr Nett. Ich habe mich sehr gefreut ihn kennenzulernen. Leider wegen Arzttermin musste ich mich auf dem weg machen. Hoffentlich treffe ich ihn irgendwann wieder, dann kann ich mit ihm ein bisschen mehr über sein Kunst sprechen...


Wer ist Christian Hasucha.?

Christian Hasucha (* 1955 in Berlin) ist ein deutscher Installationskünstler, der insbesondere durch seine Öffentlichen Interventionen Bekanntheit erlangt hat. Dabei handelt es sich um eine seit 1981 im öffentlichen Raum dargebotene Reihe von Installationen.

Hasucha studierte von 1975 bis 1981 Freie Kunst an der HdK Berlin (jetzt UdK Berlin), hatte unmittelbar danach ein DAAD-Stipendium in London und studierte dort weiter an der Chelsea School of Art. Bis auf die Jahre 1988 bis 1996, die er in Köln verbrachte und einer einjährigen Arbeitsreise durch Randgebiete Europas im Werkstattwagen, lebt und arbeitet er in Berlin. Seine Arbeiten sind seit 1978 bereits in zahlreichen Orten zu sehen, die Öffentlichen Interventionen wurden zumeist von den Gemeinden oder den Kunstvereinen unterstützt. Seit 1984 hatte er Lehraufträge an der HdK Berlin, der Chelsea School of Art (London), der Kunstakademie Trondheim, der Universität Greifswald, der Kunstuniversität Linz und der Universität Köln. Von 2001 bis 2003 hatte Hasucha außerdem Gastprofessuren für „Ästhetik in Theorie und Praxis“ an der Universität Kassel, Fachbereich Architektur, und für „Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien“ an der Bauhaus-Universität in Weimar, Fachbereich Gestaltung.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Hasucha 


Mehr über ihn und sein Kunstwerken erfahren Sie hier auf sein Homepage : http://www.hasucha.de


Herr Individual geht